Rom & Apulien & Inseln



Hotels auf dem Golfplatz

Rom Golf , Golfpakete, Golfen in Rom, Golfing in Rome, Rom Golf Clubs , Latium Golf, Urlaub, Ferien Italien Golf

Rom

Golf: vor Ort

Stadt: Rom per Shuttlebus erreichbar, gute Anbindung an Flughafen


Rom Golf , Golfpakete, Golfen in Rom, Golfing in Rome, Rom Golf Clubs , Latium Golf, Urlaub, Ferien Italien Golf

Coming 2020!

 

Rom

Golf: vor Ort GC Nazionale - Le Querce

Stadt: Rom 30 Min. erreichbar


Rom Golf , Golfpakete, Golfen in Rom, Golfing in Rome, Rom Golf Clubs , Latium Golf, Urlaub, Ferien Italien Golf

Coming 2020!

 

Rom

Golf: vor Ort GC Nazionale - Le Querce

Stadt: Rom 30 Min. erreichbar


Sardinien

Golf: vor Ort Golf Club Is Arenas

Strand: vor Ort 


Apulien

Golf: vor Ort GC Acaya

Strand: 4 km


Bauernhof restauriert Sizilien, Golfplatz, Golf Club Monasteri, Green, Masseria

Sizilien

Golf: vor Ort

Stadt: 16 km Siracusa 


Sizilien, Golf , Etna , Golfpakete, Hotel und Green-Fees Italien, Panorama Etna, Weinberge, Sizilien Idylle.

Sizilien

Golf: vor Ort GC Il Picciolo

Interessant: Etna, Taormina, Giardini Naxos


Apulien

Golf: vor Ort GC San Domenico

Strand: 1 km


Sardinien

Golf: vor Ort (9 Loch Pitch & Putt)

Strand: vor Ort


Golfurlaub Ferien Italien Sizilien Golfpakete , Meerblick, Sizilien, Turm, Golfplatz Italien

Sizilien

Golf: vor Ort GC Verdura

Strand: vor Ort


2020 bleibt das Hotel geschlossen!

 

Golf: vor Ort GC Donnafugata

Strand: 8 km 



Sardinien

Sardinien beeindruckt mit den weissen Stränden und dem kristallklaren Wasser, traumhafte Verhältnisse die der Karibik in nichts nachstehen. Auch die Golfplätze der Insel sind traumhaft und eine Reise wert. Für einen reinen Strand- und Golfurlaub braucht man nicht mal ein Auto zu mieten, denn unsere Häuser haben Strand, Golf Club und Restaurants vor Ort oder sind mit dem Shuttle-Bus zu erreichen. 

Eine Seefahrt durch smaragdgrünes Wasser mit Buchten mit feinstem weißen Sand: das ist Sardinien.

Sardinien liegt im Herzen des Mittelmeeres und ist vorwiegend bergig, aber ohne hohe Gipfel, und besticht durch seine weit ausgedehnte Naturlandschaft, die zugleich sanfte und rauhe Züge bietet. 

Das mit seinen schillernden Farben dominierende Meer ergießt sich in malerische Buchten und brandet an traumhaften Stränden. Die Costa Smeralda mit Porto Cervo ist ein Beispiel dafür. Hier vereinen sich die lieblichen Farbtöne des Meeres mit Geschichte, Kultur und den alten Traditionen der Region und einem lebhaften, lustigen Nachtleben. Porto Cervo hat seinen Namen seiner geweihförmigen Bucht zu verdanken; der Hafen ist der modernste Touristenhafen des Mittelmeeres. Ein ebenso renommierter Ort ist auch Porto Rotondo mit Blick auf den weiten Golf von Cugnana und übersät mit Villen und malerischen Plätzen, umgeben von einer wundervollen Natur. 

Wer Meer und Relax besonders liebt, dem bietet die Provinz Olbia Tempio einige der schönsten Strände Italiens, darunter Liscia Ruja, die kleinen Strände von Punta Capriccioli, den Principe- und den Romazzino-Strand.

Wer es mondän mag, der hat im Sommer überall an der Costa Smeralda eine reiche Auswahl an Lokalen und Diskos, die bis in die frühen Morgenstunden geöffnet sind und oft von Showbiz- und Sport-Promis besucht werden.

Wer seine Freizeit lieber in den Bergen verbringt, kommt bei einer Entdeckungstour der Gegend des Gennargentu, des größten Gebirgszugs Sardiniens, garantiert auf seine Kosten. Das Gebiet besitzt eine beeindruckende Artenvielfalt, zu der neben Mufflons, Steinadlern und sardischen Hirschen auch einige vom Aussterben bedrohte Arten zählen. 

Zu den Schätzen Sardiniens gehören auch die beeindruckenden Nuraghen-Anlagen, die im gesamten Gebiet verteilt zu finden sind. Diese einzigartigen Monumentalbauten zeugen von einer antiken und noch geheimnisvollen Kultur, die vom 15. bis zum 6. Jh. v. Chr. dieses Gebiet gekennzeichnet hat. Die Nuraghen – gebaut aus großen Steinklötzen – entfalten sich um einen Zentralturm in Kegelstumpf-Form, der ein Gefühl von Solidität und Macht übermittelt. 

Die sardische Küche stellt bei aller Schlichtheit auch anspruchsvollste Gaumen zufrieden. Aus den verwendeten Naturprodukten lassen sich fabelhafte Gerichte zaubern. Die wichtigste Zutat ist Weizen, der zum typischen Carasau-Brot verbacken, aber auch zu den bekannten Malloreddus, Culurgiones und Fregola verarbeitet wird. 

Man darf die Insel nicht verlassen, ohne vorher Porceddu gegessen zu haben, auf dem Holzkohlegrill gebratenes Milchferkel, das auf Korktabletts mit Myrtezweigen serviert wird. Bekannte Fischereierzeugnisse sind Langusten aus Alghero, Bottarga aus Cabras und Thunfisch aus Caloforte. Bei den Fischgerichten sind Muschelsuppe und Spaghetti mit Seeigeln besonders nennenswert.

Wurst und Käse stammen aus heimischer Produktion. Berühmt ist der Pecorino sardo (sardischer Schafskäse).

Bester Begleiter zu allen sardischen Spezialitäten ist natürlich der sardische Wein. Spitzenweine sind z.B. Vermentino aus der Gallura und Cannonau. Köstlich ist auch der Myrte-Likör. 

Golf: vor Ort mit Shuttle-Service (1,5 km)

Strand: vor Ort mit Shuttle Service (3 km)


Golf: mit Shuttle-Service (ca. 8 km)

Strand: vor Ort



Rom

Viele Leute behaupten dass Rom die schönste Stadt der Welt ist, und tatsächlich bietet die ewige Stadt alles. Natürlich sind die Römer mit schönem Wetter gesegnet, und die überwältigende Anzahl an Sehenswürdigkeiten bietet für jeden Geschmack etwas, genau wie auch die Kulinarik zum schmackhaftesten zählt was Italien, und somit auch die Welt, zu bieten hat.

Dazu kommen die spektakulären Golfplätze vor den Toren Roms die sich vortrefflich mit der Erkundung der malerischen Umgebung verbinden lassen.

Die Provinz Rom, im Latium, bildet eine angemessene Kulisse für die zahlreichen Schätze der Hauptstadt, deren Umland die jahrhundertealte Geschichte der Ewigen Stadt mitgestaltet hat. Meer, Hügel, Seen, Flüsse und Weinberge: Die Umgebung von Rom bietet allen Naturfreunden eine Palette an Sehenswürdigkeiten. Diese im Latium, in Mittelitalien am Tyrrhenischen Meer gelegene Provinz genießt an der Küste mediterranes Klima, im Landesinnern Festlandklima. 

Rom Golf, Golfen In Italien, Golfen in Rom, Ferien Golf, Golfurlaub Rom, Golfpakete Italien, Golfpakete Rom

Golf: 7 km Golf Club Olgiata

Stadt: 20 km Rom Zentrum


Rom Golf , Golfpakete, Golfen in Rom, Golfing in Rome, Rom Golf Clubs , Latium Golf, Urlaub, Ferien Italien Golf

Golf: 6 km Golf Acquasanta 

Stadt: im Zentrum von Rom, ideales Stadthotel



Apulien

Apulien ist im Kommen! Die Region setzt auf nachhaltigen und gesunden Tourismus, bietet historische Altstädte, eine sensationell gute Küche, modern gestaltete Hotels und Traumstrände! Die Flughäfen sind sehr gut angebunden und auch wenn es auf der Karte entfernt scheint, einmal vor Ort findet man sich in dieser international ausgerichteten Region einfach und schnell zurecht. 

Auch als „Le Puglie“ bekannt, ist diese Region wirklich vielseitig und reich und bietet ihren Besuchern über das ganze Jahr ein Vielfalt an Reizen. Die Küste ist überall flach und sandig und dank des milden Klimas kann man hier bis in den Herbst einen angenehmen Badeurlaub verbringen. 

Das Valle d’Itria, auch bekannt als Land der Trulli. Alberobello, die Heimat der kegelförmigen Trullis und Wahrzeichen Apuliens, wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. In der Umgebung befindet sich auch Locorotondo, ein malerischer Ort, der auf einem Felsgrat über einem wunderschönen Tal thront Das Mosaik aus Weingütern, Olivenhainen, Wäldern und Feldern wird nur ab und zu von kleinen weißen Mauern und Trullisiedlungen unterbrochen. Eine Besichtigung wert ist auch die Altstadt von Locorotondo und Ostuni. 

Am Küstenstreifen befinden sich zwei weitere alte Orte: Das auf einer steil über dem Meer aufragenden Klippe erbaute Polignano ist reich an Grotten und natürlichen Höhlen; Monopoli gilt als einer der schönsten Badeorte der Provinz und ist reich an alten Bauernhöfen, Villen und Spuren der Höhlenkulturen. 

Auf einer Ebene am Fuß der Hochebene des Salento befindet sich Lecce, das Florenz des Südens, eine der interessantesten Städte der Region, deren Stadtbild auf das 17. Jh. zurückgeht.  Die Stadt erlebte im Laufe der Jahrhunderte zwei besondere Blütezeiten: die Römerzeit und dann unter dem Königreich Neapel. Zu dieser Zeit wurden viele Gebäude, Denkmäler und prachtvoll dekorierte Adelsresidenzen erbaut, deren pompöser Baustil als «Lecceser Barock» bezeichnet wird. 

Die aufgrund ihrer schlichten Zutaten seit jeher als „arm” geltende apulische Küche bietet erlesene Köstlichkeiten für jeden Gaumen. Sie basiert im Wesentlichen auf drei Erzeugnissen: Hartweizenmehl, Gemüse und Olivenöl, die in Verbindung mit Fleisch und Fisch immer zu ausgezeichneten, unvergleichbaren Gerichten werden.

Eckpfeiler der Regionalküche sind die handgemachten Nudeln aus Hartweizenmehl oder aus einer Mischung aus Hart- und Weichweizenmehl: Von den in etlichen Varianten hergestellten Recchietelle (Orecchiette) – dem Regionalgericht – und den ebenfalls bekannten Strascinati, früher ein Armeleuteessen, heute ein begehrtes Gericht in den teuersten Restaurants. Weiter unter den Pastasorten Mignuicchie, Fenescecchie, Troccoli und Sagne bis zu ‘ncannuate und Cicatadde. All diese Nudelsorten werden noch nach alter Tradition hergestellt.

Aber es ist vor allem die Verbindung von Nudeln und Gemüse, die unerwartete Überraschungen zu Tage fördert wie Strascinati mit Kohl und gebratenem Speck; Spaghetti mit grünen Bohnen, Tomaten und Cacioricotta. Das Gemüse der Region gilt in Italien als besonders hochwertig und ist an Geschmack schwer zu übertreffen.

Waren, die mit Herkunftssiegel (DOP oder IGT) ausgezeichnet sind, sind u.a. Altamura-Brot, Klementinen aus dem Golf von Taranto mit saftig-süßem Fruchtfleisch, die seit dem 14. Jh. in der Gegend von Foggia angebauten Oliven der Sorte Bella della Daunia sowie die bekannten Weine und nativen Olivenöle extra, alle mit vom jeweiligen Herkunftsort geprägten Eigenheiten. 

Golf: 1 km GC San Domenico

Strand: 1 km


Golf: 1 km GC San Domenico

Strand: 1 km



Sizilien

Sizilien ist die größte Insel Italiens. Sie ist durch die Straße von Messina vom Festland getrennt und wird vom Ionischen, vom Tyrrhenischen und dem Mittelmeer umspült. Das Mittelmeer bietet hier einzigartige Landschaften und kulinarische Erlebnisse. 

Unbestrittene Herrscherin dieser antiken Region ist das auf tausenderlei Arten erlebbare Meer. Man kann an einem der vielen Strände an der Küste entspannen, Tauchen oder sich von Wind und Wellen beim Windsurfen oder Kitesurfen treiben lassen. Die Küsten von San Vito lo Capo, Mondello, Cefalù, Marina di Ragusa, Taormina, die Liparischen Inseln, Pantelleria, Lampedusa und Ustica sind traumhafte Orte für Wassersport aller Art. 

Die griechischen Tempel von Selinunte, Syrakus, Agrigent und Imera oder auch das antike Theater von Taormina und die normannischen Kathedralen in Palermo sind für Geschichtsinteressierte einmalige Höhepunkte. 

Die Überschwänglichkeit und die Wärme dieses Landes würzen auch die gute sizilianische Küche.

Herzhaft sind die vielen Vorspeisen, von den Arancini über Cazzilli bis zu den Crispeddi aus Catania. Zahlreiche Gerichte bedienen sich der Auberginen als Hauptzutat (die Caponata, die Pasta alla Norma und die Parmigiana).

Nicht zu vergessen die unzähligen Fischgerichte. Vom Couscous a là Trapanese zur Pasta con le Sarde (Pasta mit Sardinen) bis hin zur Pasta 'cca muddica (Pasta mit Brotkrümmel und Anchovis). Man kann auch nicht die Köstlichkeiten auf Thunfisch-, Schwertfisch-, Hechtdorsch-,  und Glatthaibasis vernachlässigen. 

Zum Schluss sei die sizilianische Konditorkunst erwähnt, bei der Ricotta und Marzipan vorherrschen, besonders Weihnachtsspezialitäten.  

Produkte mit geschützter Herkunftsbezeichnung DOP und IGT sind Olivenöl, saftige Blutorangen und süße Weintrauben aus Canicatti, Tomaten aus Pachino und Kapern aus Pantelleria, Kaktusfeigen und Oliven aus Nocellera del Belice, alles ausgezeichnete Produkte, die die sizilianische Gastronomie und Geschichte verkörpern. 

Käsesorten wie Ragusano und Pecorino oder die schmackhaften Wurstwaren wie die Salami von Sant‘Angelo, oder die knusprigen Backwaren wie die Pagnotta di Dittaino sind weitere Leckerbissen dieser gesegneten Region. 

All das wird zu den hervorragenden Weinen Siziliens genossen, die einen entschiedenen und kräftigen Geschmack haben wie z.B. die aus Marsala, Trapani, Belice oder Vittoria.